Studenten auf Silvesterpartys

Der Spiegel-Online-Redakteur André Bosse hat gestern einen nützlichen Ratgeber-Artikel für Gastgeber von Silvesterpartys veröffentlicht. Darin geben „erfahrene DJs“ wirklich originelle Musiktips, die nur echte Profis in petto haben. Besonders die bedeutungsvollen Begründungen haben mich dazu inspiriert, den 20 genannten Songs noch ein paar ähnliche Geheimtips von meiner Seite hinzuzufügen:

21. Deichkind: „Remmidemmi“ (2006)
Ein Song wie ein Zauberstab: Plötzlich tanzen alle, Erstsemester, Hauptschüler, Denkverweigerer. Wer bei diesem Song still in der Ecke steht, der ist erwachsen genug geworden, dass ihm diese ganze elektronische Hipster-Scheiße mit „ironischen“ Texten über hartes Feiern nach dem millionsten Mal in der Indie-Disco endlich auf den Sack gehen.

22. Foo Fighters: „The Pretender“ (2007)
Eine Minute lang gibt der Song die Ruhe vor dem Sturm. Geübte Spätsemester gehen nach draußen um eine zu rauchen, um nicht mit ansehen zu müssen, wie die BWLer am Wochenende mal den Rock’n’Roller heraushängen lassen und mit den 16jährigen Langhaarigen um die Wette pogen.

23. Nirvana: „Smells Like Teen Spirit“ (1991)
So perfekt, so perfekt, alles wird perfekt. Die Partygäste mit den albernen bunten Retro-Shirts mit Atari-Motiven spielen sofort die Gitarre im Intro auf der Club-Mate-Flasche nach, und erfahrene Beobachter fühlen sich dann auch auf „Studipartys“ in Berlin oder Heidelberg, als seien sie in einer Provinzdisco im Sauerland.

24. Ramones: „Blitzkrieg Bop“ (1976)
Diesen Song kennt zwar auch kaum jemand, aber wenn er aus den Boxen klingt, kommen die sportlichen Typen auf die Tanzfläche und schütteln standesgemäß mit dem Kopf. Die coolen Juristen können hier ihre bei H&M gekauften Ramones-Shirts präsentieren (alternativ auch „Cash“) und mit ihrer Textkenntnis („Hey ho, let’s go“) überraschen. Für nachdenkliche Schlagerfreunde gibt es übrigens auch noch eine gelungene Coverversion von „Mrs. Greenbird“.

25. Avril Lavigne: „Sk8er Boi“ (2002)
Launiger Punkrocksong mit nachdenklicher Zeile: „He was a boy, she was a girl, can I make it any more obvious?“ Achtung, dieser Rock’n’Roll ist schmutzig! Nachdenkliche Punks, die auch Blink 182 für eine Kackband halten, flüchten – bloß weg von Spiegel Online.

DIE JURY

Roulator Krause
Als DJ Gehkakken (ruhrdeutsch für „hau ab“) hat der studierte Polyhistor eine feste Größe. Geheimtip: „Basket Case“ von Green Day: „Einer der wenigen Songs in meiner Playlist, die nur fast vollkommen ausgelutscht sind.“

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Musik, Presse

Eine Antwort zu “Studenten auf Silvesterpartys

  1. Pingback: Jugendlicher Schwachsinn | Die Rouladen rollen

Platz für Lob

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s